Nachrichten rund um die Initiative

11. Dezember 2020

Aktuelle Studie: Weihnachtseinkäufe? “Sicherheitsabstand” zur Innenstadt!

Ein Weihnachtsbummel in der Innenstadt? Davor haben aktuell mehr als die Hälfte der Deutschen Angst. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Repräsentativ-Befragung unserer „Initiative für Gewerbevielfalt“ powered by Das Telefonbuch. 59% der Befragten erledigen ihre Weihnachtseinkäufe aufgrund der steigenden Infektionszahlen seltener in der Innenstadt. Die Angst vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus hält 53% immer häufiger davon ab, im stationären Handel einkaufen zu gehen.

Zum Vergrößern anklicken

Corona-Verordnungen spielen nur geringe Rolle

Besonders groß sind die Bedenken unter Senioren. In der Altersgruppe über 60 geben 60% der durch das Marktforschungsinstitut Mente>Factum Befragten die Infektionszahlen, 70% die Angst vor einer Ansteckung als Grund dafür an, nicht auswärts einzukaufen. Die Corona-Verordnungen spielen dabei eine eher untergeordnete Rolle. Jeder dritte deutsche Verbraucher folgt demnach der Empfehlung, nach Möglichkeit zu Hause zu bleiben (37%). Nur 27% führen ihr Einkaufsverhalten auf die Maskenpflicht und die Hygiene-/Abstands-Regelungen zurück. Weiterhin führen unterschiedliche Regelungen je Bundesland und sich ständig ändernde Maßnahmen – je nach Infektionsgeschehen – zu einer Unsicherheit, die darin resultiert, dass die Deutschen die Innenstadt meiden.

Mehr dazu gibt’s hier.

 


Über uns:
Die Initiative für Gewerbevielfalt setzt sich für den lokalen Einzelhandel und inhabergeführte Kleingewerbe in Deutschlands Städten und Gemeinden ein.
Informieren Sie sich hier über unser Anliegen und werden Sie hier selbst Teil der Initiative! Zur FAQ geht's hier