Nachrichten rund um die Initiative

13. Mai 2019

„Wir krempeln die Ärmel hoch und wollen dem Ladensterben entgegenwirken!“

Die Altstadt als Einkaufszentrum und Geschäftsbereich neu aufzustellen und wieder attraktiver zu machen: Das ist das Ziel des Projekts Altstadt Homberg (Efze) – seit 2019 Teil der Initiative für Gewerbevielfalt. In der Altstadt müssen immer wieder kleine, inhabergeführte Geschäfte schließen. Hinter dem Projekt steckt der Stadtmarketingverein Homberg (Efze) e.V. Die 1. Vorsitzende Verena Wimmel erzählt im Interview über verkaufsoffene Sonntage und tolle Veranstaltungen. Sie verrät, wie der Einzelhandel davon profitieren kann und welche Motivation dahinter steckt.

Wie schaffen Sie es, die Menschen in die schöne Altstadt Hombergs zu locken und den historischen Kern am Leben zu erhalten?

Wimmel: In erster Linie wollen wir vom Stadtmarketingverein wirklich etwas bewegen. Wir sind aus dem Dornröschenschlaf aufgewacht, krempeln die Ärmel hoch und sind mit Leidenschaft, Begeisterungsfähigkeit und Engagement dabei. Wir möchten nicht zuschauen, wie weitere Läden schließen müssen. Wir halten die Bürger auf dem Laufenden, was in Homberg Efze los ist – wir machen eine gute Öffentlichkeitsarbeit und sind auf Social Media vertreten. Dazu gibt es spannende Events, wie zum Beispiel der Ostermarkt mit verkaufsoffenem Sonntag, den wir gerade erfolgreich veranstaltet haben.

Was wurde den Besuchern beim Ostermarkt geboten?

Wimmel: Die komplette Altstadt bis zum Innenstadt-Ring war an diesem Tag auf den Beinen. Wir konnten den rund 4.000 Besuchern insgesamt 52 Stände mit Kunsthandwerk & Co. bieten – das waren 17 Stände mehr als im letzten Jahr. Dazu hatten alle Geschäfte offen, viele Inhaber haben sich besondere Aktionen überlegt. Abgerundet wurde der Ostermarkt mit einem tollen Bühnenprogramm, leckerem Essen und für die Kids gab es Bastelaktionen, Hüpfburg, Ponyreiten und Zauberer. Alpakas sind durch die Stadt gelaufen, alle Museen hatten geöffnet und wir bieten immer einem der 22 Stadtteile die Möglichkeit, sich beim Ostermarkt vorzustellen und zu präsentieren. Das kam sehr gut an!

Wie hat sich der Ostermarkt auf den Einzelhandel ausgewirkt?

Wimmel: Für den Einzelhandel und die kleinen, mittelständischen Gewerbe sind die verkaufsoffenen Sonntage extrem wichtig. Wir hatten zuvor ordentlich Werbung gemacht, zum Beispiel als Veranstaltungshinweis im Radio. Daher sind auch viele Menschen von außerhalb zu uns nach Homberg gekommen – aus Fulda, Eschwege oder Schlitz. Wir analysieren im Nachgang natürlich immer und fragen nach: Alle der ca. 35 Geschäfte waren sehr zufrieden! Ein Fotogeschäft in der Altstadt zum Beispiel hatte den Besuchern angeboten, an diesem Tag hinter die Kulissen zu schauen… dies wurde von 670 Interessierten gerne angenommen.

Welche Veranstaltung steht als nächstes bei Ihnen an?

Wimmel: Vom 24. bis 26. Mai 2019 findet das Altstadtfest in Homberg Efze statt – es ist sozusagen „das Fest des Jahres“, hat eine große Bedeutung für die Stadt und für die Region. Organisiert wird es von einem gemeinnützigen, befreundeten Verein, Homberg Events. Über drei Tage wird es ein großes Bühnenprogramm geben mit verschiedenen Bands, Musik von Pink Floyd über die Beatles, Rolling Stones bis zu Gospel und deutscher Musik. Dazu gibt es am Sonntag einen großen Festumzug, Helikopter-Rundflüge und natürlich ist verkaufsoffen. An allen drei Tagen können die Besucher also nach Lust und Laune durch die Altstadt schlendern und einkaufen – und der Einzelhandel hat wieder die Möglichkeit, besondere Specials anzubieten und gute Umsätze zu machen.

Weitere Informationen findet ihr unter www.homberg-efze.eu/


Über uns:
Die Initiative für Gewerbevielfalt setzt sich für den lokalen Einzelhandel und inhabergeführte Kleingewerbe in Deutschlands Städten und Gemeinden ein.
Informieren Sie sich hier über unser Anliegen und werden Sie hier selbst Teil der Initiative! Zur FAQ geht's hier