Nachrichten rund um die Initiative

27. Mai 2019

Mit “Stadtguthaben” die Vielfalt einer Stadt verschenken

Lokal ansässiges Gewerbe ist nicht nur ein Ort des Einkaufens, sondern auch Teil der Atmosphäre einer Stadt. Hier setzt Stadtguthaben an: ein digitales System, mit dem Städte und Gemeinden bzw. Werbegemeinschaften ohne Verwaltungs- und Abrechnungsaufwand ein lokales Gutscheinmodell betreiben können. An dem Akzeptanzstellennetz nehmen ausschließlich ortsansässige Geschäfte, Gastronomie- und Dienstleistungsbetriebe teil. So wird die Kaufkraft in der Stadt gebunden und die Bürgerinnen und Bürger haben die Möglichkeit, die „Vielfalt der Stadt“ zu verschenken. Das Projekt ist seit 2019 Teil der Initiative für Gewerbevielfalt – Stadtguthaben-Geschäftsführer Patrick Koch im Interview.

Welche Idee steckt hinter Stadtguthaben?

Koch: Durch das rasante Wachstum des Online-Handels ist die Idee zu Stadtguthaben entstanden. Jedes Produkt ist ja nur einen Klick entfernt und in vielen Städten und Regionen leiden lokale Einzelhändler darunter. Teilweise informieren sich Kunden sogar im lokalen Handel und bestellen anschließend online. Dabei wird oft vergessen, dass der stationäre Handel Einfluss darauf hat, wie lebenswert und attraktiv eine Stadt ist. Daher haben wir uns entschlossen, mit dem Stadtguthaben-System alle lokalen Gewerbetreibenden aktiv zu stärken. Denn Guthaben, das einmal im Stadtguthaben-System eingezahlt ist, kann nur lokal ausgegeben werden.

Wie setzen Sie das Projekt deutschlandweit um?

Koch: Lokale Geschenkgutscheine gibt es bereits heute in über 370 deutschen Städten mit über 20.000 Einwohnern. Aber die Verwaltung und Abrechnung erfolgt manuell und ist sehr aufwändig. Wir haben mit unserem System dieses Prozedere vereinfacht, denn eine Studie zeigt: 81% der Betreiber wünschen sich ein vollautomatisches System, das schnell und zuverlässig ist und somit wertvolle Zeit spart. Mit dem Stadtguthaben-System können bis zu 90% des Verwaltungsaufwands eingespart werden. Über einen QR-Code kann der Gutschein einfach eingescannt werden – übers Handy, Tablet oder den PC an der Kasse im Geschäft. Den Rest erledigt das System. Dieses Gutscheinmodell ist einfach, modern und zudem betrugs- und fälschungssicher: https://www.youtube.com/watch?v=jXZcot71YtY

Viele wissen gar nicht, welche Erfolgsfaktoren lokale Stadtgutscheine mitbringen…

Koch: Genau das ist der Punkt! Neben dem Einsatz als Geschenk ist der Gutschein für Arbeitgeber besonders spannend. Sie können jedem ihrer Mitarbeiter monatlich einen Gutschein in Höhe von bis zu 44 Euro ausstellen – und zwar vollkommen steuer- und abgabenfrei (der so genannte „steuerfreie Sachbezug“) und ganz ohne Zusatzaufwand. Das ist auf der einen Seite ein tolles Incentive, auf der anderen Seite wird der lokale Einzelhandel unterstützt, denn die Kaufkraft wird in der Stadt gebunden und die lokalen Umsätze deutlich gesteigert. In Städten, in denen der lokale Gutschein aktiv und regelmäßig durch Arbeitgeber eingesetzt wird, beträgt der durchschnittliche jährliche Gutscheinumsatz je Geschäft, Gastronomie- oder Dienstleistungsbetrieb 4.623 € im Vergleich zu 563 € in Städten, in denen das Instrument nicht genutzt wird – das ist mehr als das 8fache!

Weitere Informationen unter www.stadtguthaben.de


Über uns:
Die Initiative für Gewerbevielfalt setzt sich für den lokalen Einzelhandel und inhabergeführte Kleingewerbe in Deutschlands Städten und Gemeinden ein.
Informieren Sie sich hier über unser Anliegen und werden Sie hier selbst Teil der Initiative! Zur FAQ geht's hier