Nachrichten rund um die Initiative

26. Juni 2019

Im Kampf gegen Ladensterben: „Unsere Stadt ist gerade richtig im Umbruch!“

Die Ärmel hoch krempeln, innovative Ideen haben und mit Leidenschaft dabei sein – diese Voraussetzungen bringt der Stadtmarketingverein Homberg (Efze) mit. Im Kampf gegen eine Verödung der Innenstadt, hat der Verein das Projekt Altstadt Homberg (Efze) ins Leben gerufen, dass seit 2019 auch Teil der Initiative für Gewerbevielfalt ist. Ziel ist es, die Altstadt als Einkaufszentrum und Geschäftsbereich neu aufzustellen und wieder attraktiver zu machen – immer wieder müssen kleine, inhabergeführte Geschäfte schließen. 1. Vorsitzende Verena Wimmel erzählt in diesem Zuge unter anderem über eine neu geschaffene Position der Stadt – den City Manager.

Frau Wimmel, wie möchten Sie in Zukunft dem Ladensterben entgegenwirken?

Verena Wimmel: Wir möchten weiterhin mit verkaufsoffenen Sonntagen und spannenden Veranstaltungen die Menschen in unsere Altstadt locken. Aber wir planen noch mehr: einen Wochenmarkt auf dem Marktplatz, der ausschließlich Produkte aus dem eigenen regionalen Anbau bietet und nachhaltige Projekte – wir haben uns als so genannte „Cittàslow Stadt“ beworben. Homberg Efze ist gerade richtig im Umbruch. Zusammen mit unserem Bürgermeister haben wir immer wieder tolle, innovative Ideen. Ab 01. Juli wird es zudem einen City Manager geben, der bei der Stadt angestellt ist.

Das klingt spannend – welchen Aufgabenbereich wird der City Manager übernehmen?

Verena Wimmel: Der City Manager wird sich künftig um genau die leer stehenden Läden in der Altstadt kümmern und uns im Kampf gegen das Ladensterben unterstützen. Er wird Einzelhandel und Gewerbe wieder in den Vordergrund rücken und sich mit den Vermietern zusammen setzen. Man wird darüber sprechen, wie man die Altstadt noch attraktiver gestalten kann und wie man Leute gewinnen kann, die den Schritt in die Selbständigkeit wagen und einen neuen Laden bei uns eröffnen möchten. Welche Unterstützung brauchen sie? Und last but not least wird der City Manager dafür zuständig sein, dass sich die Vereine bestmöglich vernetzen und man kooperieren kann.

Homberg (Efze) möchte also Cittàslow Stadt werden – was steckt dahinter?

Verena Wimmel: Cittàslow ist eine Bewegung, die in Italien gegründet wurde. Hauptziele sind die Verbesserung der Lebensqualität und das Verhindern der Vereinheitlichung von Städten, in denen Franchise-Unternehmen dominieren. Kulturelle Vielfalt und eigene, spezielle Werte sind gefragt. Wir haben hierfür in Homberg Efze vier Arbeitskreise gebildet, die sich nun intensiv mit den besonderen Potentialen und möglichen Maßnahmen beschäftigen. Zudem ist Nachhaltigkeit ein großes Stichwort – wie können wir gemeinsame Aktionen mit den Gewerbetreibenden stemmen, um jetzt und nachhaltig etwas für eine lebenswerte Welt zu tun? Man könnte zum Beispiel mal mit recyclebaren Bechern und umweltfreundlichen Homberg-Taschen starten…

Weitere Informationen finden Sie unter www.homberg-efze.eu/


Über uns:
Die Initiative für Gewerbevielfalt setzt sich für den lokalen Einzelhandel und inhabergeführte Kleingewerbe in Deutschlands Städten und Gemeinden ein.
Informieren Sie sich hier über unser Anliegen und werden Sie hier selbst Teil der Initiative! Zur FAQ geht's hier