Nachrichten rund um die Initiative

2. Juni 2021

“Viele KMU stehen am Anfang der Digitalisierung”

An der digitalen Visitenkarte geht für kleine und mittelständische Unternehmen kein Weg mehr vorbei. Aber wie funktioniert das mit eigenen Unternehmens-Website? Für viele KMUs stellt das Einrichten bereits die erste Hürde dar. Als Partner des Mittelstands gibt Karsten Marquardsen, Geschäftsführer bei Heise RegioConcept, einen Einblick in die digitalen Herausforderungen, die kleine und mittelständische Unternehmen aktuell bewältigen müssen, und welche Chancen diese Änderungen mit sich bringen.

Herr Marquardsen, warum ist die digitale Präsenz von Unternehmen gerade jetzt von großer Bedeutung?

Karsten Marquardsen: Spätestens die Corona-Pandemie hat eine digitale Präsenz für kleine und mittlere Unternehmen unumgänglich gemacht. Kunden erwarten die Möglichkeit, online Kontakt aufzunehmen, Termine zu vereinbaren und Produkte im Internet zu bestellen oder zu reservieren.

Welche Auswirkungen hat Corona auf den digitalen Transformationsprozess der kleinen und mittelständischen Unternehmen in Deutschland?

Karsten Marquardsen: Wir haben erst kürzlich unsere eigenen Kunden dazu befragt. Dabei hat sich herausgestellt, dass es für mehr als die Hälfte zu den größten Herausforderungen gehört, den Kontakt mit Kunden zu halten. In der Konsequenz haben rund 44 Prozent eine eigene Website erstellt oder erstellen lassen, um auf sich aufmerksam zu machen. Fast ein Drittel setzt außerdem auf eine eigene Social-Media-Präsenz und knapp 15 Prozent generieren bereits Bewertungen. Vielen ist klar, dass sie etwas tun müssen. Insofern ist die Corona-Pandemie ein Antreiber der Digitalisierung.

Wie wichtig sind hybride Strukturen für KMU, also die Vereinbarkeit von stationärem Geschäft und Online-Auftritt?

Karsten Marquardsen: Beides gehört längst zusammen. Corona hat diesen Effekt verstärkt. Denken Sie an „Support Your Locals“: Die Kunden möchten die Geschäfte vor Ort gerne unterstützen, selbst wenn sie online einkaufen. Für die Unternehmen bedeutet dies, dass sie zusätzlich zu Ihrem stationären Geschäft ihre Dienstleistungen oder Produkte im Netz präsentieren und verkaufen müssen. Gleichermaßen wichtig ist der Aufbau von professionellen Online-Marketing-Maßnahmen, da der Wettbewerb nicht mehr nur vor der eigenen Ladentür stattfindet.

Gibt es besondere Herausforderungen für die Unternehmen zu bewältigen?

Karsten Marquardsen: Viele KMU stehen am Anfang der Digitalisierung. Sie schöpfen die Möglichkeiten des Online-Marketings nicht aus, weil sie nicht das Know-how besitzen oder weil sie keine Zeit haben. Sie wissen schlichtweg nicht, wo sie anfangen sollen oder unterschätzen den Aufwand. Hier setzen wir mit unserem Digitalpaket Heise PRIME an. Wir haben Heise PRIME speziell für die Bedürfnisse kleiner und mittelständischer Unternehmen entwickelt und begleiten die Unternehmen auf ihrem Weg zur Digitalisierung. Dabei verstehen wir uns als Partner.

Wie unterstützt Heise PRIME Firmen bei ihrem Einstieg ins Online-Marketing?

Karsten Marquardsen: Mit Heise PRIME erhalten kleine und mittlere Unternehmen die wichtigsten Services und Leistungen für den perfekten Einstieg ins Online-Marketing, damit sie in Kürze digital noch erfolgreicher sind – und das zu einem attraktiven Paketpreis. Unternehmer können mit Heise PRIME ihre Präsenz steigern, ihre Auffindbarkeit verbessern, Bewertungen generieren und sich Online-Marketing-Wissen aneignen.

Wie steigert Heise PRIME die Sichtbarkeit/ Auffindbarkeit von KMU?

Karsten Marquardsen: Für die lokale Sichtbarkeit tragen wir unsere Kunden in mehr als 30 Online-Verzeichnisse und Kartendienste ein. Einheitliche und korrekte Unternehmensdaten sind ein entscheidender Rankingfaktor für Google & Co. Die Firmen-Website analysieren wir und machen konkrete Verbesserungsvorschläge für deren Optimierung. Bei Bedarf erstellen wir eine neue mobiloptimierte Website für die Unternehmer oder auch suchmaschinenoptimierte Texte für den bestehenden Internetauftritt. Wir helfen unseren Kunden dabei, Bewertungen zu generieren, denn Bewertungen beeinflussen die Kaufentscheidung und sorgen ebenfalls für ein besseres Ranking bei den Suchmaschinen. Außerdem geben wir unseren Kunden ein Tool an die Hand, mit dem sie ihr Ranking und das der Wettbewerber jederzeit im Blick behalten. So sind unsere Kunden der Konkurrenz immer einen Schritt voraus.

Welche Rolle spielt die Wissensvermittlung und wie unterstützt Heise PRIME dabei?

Karsten Marquardsen: Eigenes Know-how ist wichtig, um den Geschäftserfolg zu sichern. Wir haben ein spezielles Schulungs-Kit entwickelt, damit die Unternehmer und ihre Mitarbeiter selbst zu Online-Marketing-Experten werden können. Auch IT-Kompetenz brauchen moderne Unternehmer. Daher erhalten unsere Kunden einen Zugang zu den Bezahlinhalten von heise online und können aus dem geballten Wissen der Redaktionen von c’t, iX, Technology Review, Mac & i, Make sowie c’t Fotografie schöpfen.


Über uns:
Die Initiative für Gewerbevielfalt setzt sich für den lokalen Einzelhandel und inhabergeführte Kleingewerbe in Deutschlands Städten und Gemeinden ein.
Informieren Sie sich hier über unser Anliegen und werden Sie hier selbst Teil der Initiative! Zur FAQ geht's hier